Welche Materialien gibt es für Trauringe?

Trauringe

Bei Trauringen handelt es sich um eine Art Symbol für Verbundenheit, Liebe, Treue und auch Beständigkeit. Dabei wird die runde Form dieser Ringe eine wichtige Bedeutung zugeschrieben. Dabei sind die Ringe in sich normalerweise geschlossen. Dadurch verfügen sie weder über einen Anfang noch über ein Ende und dies soll somit die Unendlichkeit verkörpern.

Solche Trauringe gibt es nicht nur in Gold, sondern diese werden in einer Vielzahl von Materialien angeboten. Dazu gehören zum Beispiel auch Platin, Titan, Palladium und Carbon. Diese Materialien verfügen über wichtige Eigenschaften, die dann hier im Einzelnen nochmals näher erläutert werden. Wer sich direkt ein paar Beispiele anschauen möchte, der kann das auf https://www.trauringspezialisten.de/ tun.

Trauringe aus Platin

Solche Ringe aus Platin verfügen über einen Seltenheitswert. Dieses Edelmetall kommt in der Natur relativ selten vor und ist deshalb auch sehr kostbar. Dieses Metall verfügt über eine extreme Formbeständigkeit und Widerstandsfähigkeit. Dabei verändert sich die prägnante weiße Farbe nicht und bleibt in der ursprünglichen Intensität erhalten.

Inhaltsverzeichnis

Titan

Titan verfügt über eine hochwertige Verarbeitung und Qualität und verbindet eine hohe Festigkeit mit eine geringen Dichte. Titan ist dadurch sehr robust und gleichzeitig auch extrem leicht. Ebenfalls ist es korrosions- und temperaturbeständig und hautfreundlich. Das Material hat einen charakteristischen Anthrazitton und die Verarbeitung erfolgt häufig mit anderen Metallen zu den sogenannten Bicolor-Modellen.

Palladium

Trauringe gibt es auch aus Palladium. Dabei kommt hier hochwertiges Palladium in einer Legierungs-Form als Trauringmaterial zum Einsatz und wird als Alternative zu Platin nachgefragt. Auch Palladium ist von der Beständigkeit und Härte her mit Platin vergleichbar. Im Unterschied zu Platin ist jedoch Palladium wesentlich leichter als Platin.

Carbon

Bei Carbon handelt es sich um ein Hightech-Material. In den letzten Jahren hat sich das Material als Neuentdeckung auch als Trauringmaterial entwickelt. Dieses Material verbindet Stabilität, extreme Festigkeit und Härte mit einer besonderen Leichtigkeit. Die bei Carbon vorhandene strukturierte Oberfläche sorgt für eine Art von samtiger Haptik mit changierenden Effekten. Wenn Carbon mit hell glänzenden Trauringmetallen sowie Diamanten kombiniert wird, entstehen durch die tiefschwarze Farbe bei Caron einzigartige Kontraste.

Gelbgold

Der Klassiker bei den Trauringmaterialien ist nach wie vor Gelbgold. Dabei ist reines Gold (hier wird auch von Feingold gesprochen) extrem weich. Das kommt in der Schmuckherstellung selten zum Einsatz. Deshalb werden bei der Herstellung von solchen Ringen in der Regel Legierungen aus Gold und weiteren Metallen, wie zum Beispiel Silber oder Kupfer, verarbeitet.

Wenn ein solcher Ring aus Gold ist, muss man mit kleineren Tragespuren rechnen, die davon abhängen, welche verarbeiteten Legierungen (also aus Kupfer oder Silber oder andere Materialien) hier zum Einsatz gekommen sind. Dabei werden hier auch häufig gerade bei solchen Ringen auch Legierungen, wie Rotgold oder Weißgold, verwendet.