SEO selbst machen – So funktioniert es

Medienverlag 24

SEO ist noch immer eine beliebte Marketingstrategie für alle Unternehmen, die über Suchmaschinen potenzielle Kunden abgreifen möchten. Regelmäßige Google Updates machen es dem SEO allerdings nicht besonders leicht und auch schwer kalkulierbar. Nach einem Google Update kann man entweder profitieren oder an Sichtbarkeit verlieren. Die Gründe sind oft nur schwer zu ergründen. Dennoch bleibt die Suchmaschinenoptimierung ein wichtiger Bestandteil in einer Marketingstrategie. Dieser Beitrag zeigt, in welchen Schritten man die Suchmaschinenoptimierung selbst umsetzen kann. Alternativ kann man sich aber auch direkt an einen Profi wie Medienverlag 24 wenden.

Die SEO On-Page und Keyword-Analyse

Im ersten Schritt zur Umsetzung der Suchmaschinenoptimierung sollte man sich mit der On-Page Analyse beschäftigen. Dafür findet man online diverse Tools, teils kostenlos, teils kostenpflichtig. Diese Tools untersuchen die komplette Webseite und gleichen diese mit SEO relevanten Faktoren ab. Am Ende bekommt man einen Bericht mit den Dingen, die umzusetzen sind. Meist wird man eine lange Liste mit Maßnahmen vorliegen haben. Wer davon selbst keine Ahnung hat, muss diese Aufgaben an den Webmaster delegieren. Zusätzlich sollte man sich, ebenfalls mit der Hilfe eines Tools, eine Keyword-Liste erstellen, welche alle Suchanfragen enthält, die für das Unternehmen relevant sind. Das sind die Suchbegriffe, auf die man später die Webseite zielgerichtet optimieren möchte.

Umsetzung der SEO On-Page Analyse

Wer die On-Page Analyse bereits erstellt und die Punkte selbst umsetzt oder an den Webmaster übergeben, der sollte allerdings einen wichtigen Punkt beachten. Die Analyse wird sehr viele Möglichkeiten der Optimierung aufzeigen. Darunter auch sehr viele technische Aspekte. Google hat jedoch inzwischen bestätigt, dass der technische Part eine deutlich geringere Gewichtung hat. wie die Inhalte der Webseite. Das solle heißen, dass man nicht an jeder kleinsten technischen Stellschraube rumdreht, bis man 100 Prozent erreicht, sondern sich vor allem auf die Inhalte konzentriert. Diese sollten im besten Fall gut strukturiert, relevant und vor allem vollständig sein. In Sachen inhaltlicher Qualität sollte man immer versuchen einen Schritt weiter, wie die Mitbewerber zu sein. Dann stehen die Chancen gut, dass die Suchmaschinen für diese Seite das Ranking verbessern.

Umsetzung der Off-Page Optimierung

Wenn die Webseite technisch und inhaltlich in einem Top-Zustand ist, dann muss man sich noch um die sogenannte Off-Page Optimierung kümmern. In vielen Branchen reicht es nicht aus, nur eine gute Webseite ins Netz zu stellen. Diese Seite muss auch relevant und vor allem autoritär sein. Die Steigerung der Autorität erreicht man durch den Aufbau sogenannter Backlinks. Das sind Links, die von anderen Webseiten auf die eigene Webseite verweisen. Während früher die Quantität der Links eine wichtige Rolle gespielt hat, geht es heute vor allem um die Qualität. Das Thema Links wird in der SEO-Branche häufig diskutiert. Es gibt aber noch keine Zweifel daran, dass sie noch eine wichtiger Rankingfaktor sind.