Online Promovieren zum Doktor und ob das möglich ist

Promovieren berufsbegleitend

Möchte man den Titel Dr. erreichen, so setzt dieses ein Promotionsstudium voraus. Ein solches Promotionsstudium findet in der Regel an einer Hochschule statt und dauert mehrere Jahre. Ein Promotionsstudium ist mit Zeit und Aufwand verbunden, bevor man am Ende den Doktortitel hat. Gerade wenn man noch arbeiten muss oder Familie hat, kann das mit der Zeit und dem Aufwand zu einem richtigen Problem werden. Und so stellt sich häufig die Frage, ob man nicht auch Online Promovieren kann? Doch diese Frage kann man gar nicht so leicht beantworten, wie man nachfolgend in dem kleinen Ratgeber zum Thema erfahren. Übrigens finden Sie auch unter https://www.heceurope.de/promovieren-berufsbegleitend/ wichtige Informationen.

Online Promovieren in Deutschland

Gerade wenn man in Deutschland an einer Hochschule Online Promovieren möchte, so wird man hier im Regelfall enttäuscht sein. Den diese Möglichkeit besteht so in der Regel nicht. Möchte man trotzdem Online Promovieren, so muss man hier den Weg über das Ausland gehen. So gibt es hier die Möglichkeit von Fernhochschulen, über die ein Promovieren möglich ist. Hier erfolgt dann das Promovieren dann tatsächlich ausschließlich online über das Internet. Wobei das nicht in allen Fächern möglich ist. Nimmt man beispielsweise die Naturwissenschaften, so ist das in der Regel auch mit der Arbeit in einem Labor verbunden. Wo es die Möglichkeit vom Online Promovieren gibt, ist meist in der Regel auf die sogenannten Geisteswissenschaften beschränkt. Wobei auch hier sollte man genau hinsehen, ob es nicht doch Präsenztermine an der Hochschule gibt. Den nicht selten gibt es dann doch Präsenztermine wie das Doktorandenkolloquium oder andere Termine, die gerade aufgrund der Prüfungsordnung eine Pflicht sind. Würde man diese nicht erfüllen, so könnte das zu einem Versagen vom Doktortitel führen.

Kann man das?

Das Online Promovieren, sofern es diese Möglichkeit zum jeweiligen Gebiet überhaupt angeboten wird, sollte man sich sorgsam überlegen. Sicherlich hat es auf den ersten Blick große Vorteile. Man kann weitgehend bequem von zuhause oder von seinem Arbeitsplatz aus lernen und sich an seiner Arbeit schreiben. Doch es kann auch Nachteile haben, wenn man keinen direkten Kontakt hat, wie zum Doktorvater. Daher sollte man sich die Frage stellen, ob man wirklich über genug Motivation verfügt, um eine solche Art der Promotion durchlaufen zu können?

Ist Online Promovieren auch anerkannt?

Natürlich stellt sich hierbei zwangsläufig schon die nächste Frage: Ist das in Deutschland überhaupt anerkannt? Grundsätzlich handelt es sich bei den Fernhochschulen mit Sitz im EU-Ausland um anerkannte Hochschulen. Erwirbt man hier über eine Promotion einen Doktorgrad, so kann man diesen auch in Deutschland führen. Möglich ist das aufgrund vom sogenannten Bologna-Abkommens. Entscheidet man sich für ein Promotionsstudium an einer Fernhochschule, muss man lediglich auf einen Punkt achten. Nämlich dass das Promotionsstudium der dritten Stufe vom Bologna-Abkommen erfüllt. Wie man letztlich sehen kann, ist das Online Promovieren nur in engen Grenzen möglich. Wer daher mit diesem Gedanken spielt, der sollte sich sorgsam darüber informieren und die Vor- und Nachteil abwägen.